HATHA-YOGA

Hatha Yoga

Hatha Yoga ist eine über 4000 Jahre alte Lehre, welche ihre Wurzeln in Indien hat. Es ist ein ganzheitlicher Weg, d.h. ein Übungsweg, der sowohl Körper, Geist und Seele miteinbezieht und uns durch das Erlernen von gezielten Körperübungen und Atemtechniken die Möglichkeit bietet, im Hier und Jetzt wieder zur Ruhe und Gelassenheit zu kommen. Durch tiefe Entspannung und Meditation gelangt man wieder zu neuer Kraft, was sich wiederum positiv auf die inneren natürlichen Kraftquellen auswirkt und so auch den Alltag positiv beeinflusst.

 

Das Wort Yoga entspringt aus der alten indischen Sprache Sanskrit und bedeutet „die Zügel an die Hand nehmen“, damit ist gemeint, dass man den unruhigen, wirr denkenden Teil unseres Geistes versucht zur Ruhe zu bringen.

Hatha besteht aus den Wörtern HA und THA. HA bedeutet Sonne und THA Mond. Sonne und Mond stehen für die Polaritäten und Dualität (= Gegensätze), die man im Hatha Yoga überwinden will, um in die innere Mitte zu gelangen. 

Hierzu werden folgende Methoden verwendet:

ASANAS (= Körperübungen) die den Körper stärken und reinigen.

PRANAYAMAS (= Atemtechniken) haben unterschiedliche Wirkungen auf unsere Lebensenergie (= PRANA). Das PRANA wird mit den Atemtechniken gelenkt und verstärkt.
PRATYAHARA (= Rückzug der Sinne). In dem wir unsere Sinne ganz auf uns und in uns hineinlenken, lassen wir uns nicht mehr von äußeren Reizen ablenken. Somit kann unser Geist, da er nicht mehr auf die äußeren Reize reagieren muss, zur Ruhe kommen.
DYHARA (= Meditation) damit gelangt man in den Zustand, in dem wir uns selbst vergessen. Dieser Zustand hilft uns zu sehen, wie wir wirklich sind und das zu akzeptieren und zu verstehen.